32. (82.) Generalversammlung 2015

Donnerstag, 9. April 2015
Zeit: 19:30
Generalversammlung 2015
Ort: «Chilestube» Nach der GV stellt Herr Schlitner, Mitglied des NV Schönenberg und Umweltnaturwissenschaftler, das Projekt «Unkenförderung im Zimmerberg» vor.
Die Gelbbauchunke ist eine Amphibienart, welche in den letzten Jahrzehnten grosse Bestandeseinbussen erlitten hat. Sie wird in der Schweiz als "sehr gefährdet" eingestuft. In der Region Zimmerberg gibt es noch kleinere Restpopulationen dieser Unkenart, die gefördert werden sollen.
Im Anschluss offeriert der NVS einen kleinen Apéro.


Interaktive Karte

Auf weitere Informationen zur Zufahrt können Sie über die folgende interaktive Karte zugreifen.

Ein Click auf die Karte öffnet die interaktive Karte

.

Exkursion Moorlandschaft Rothenthurm

Sonntag, 14. Juni 2015
Zeit: 9:30 bis ca. 15:00 Uhr
Exkursion Moorlandschaft Rothenthurm
Treffpunkt:
Uhr Bahnhof Rothenthurm
Auf einer Wanderung durch die Moorlandschaft von Rothenthurm erleben Sie die Natur pur. Die Ebene zwischen Rothenthurm und Biberbrugg gilt als Moorlandschaft von besonderer Schönheit.
Unter ortskundiger Führung mit Exkursion erfahren Sie einiges über den Rückzug der Gletscher, der Entstehung der Moore, vom Torfstechen und der heutigen Bewirtschaftung sowie über den Moorschutz, Flora und Fauna.

Unter der Leitung von Albert und Silvia Marty-Gisler haben wir auf der Exkursion einen äusserst informativen Sonntag verbracht.
Weitere Bilder findet ihr unter dem folgenden Link:
http://www.moorevent.ch/de/ueber_uns/

-> Bilder zur Veranstaltung



Weiterlesen: Exkursion Moorlandschaft Rothenthurm

Sihlpuzete mit der Fischerei-Pächtergruppe Sihl 399

Samstag, 18. Juli 2015
Zeit: 8:00 bis ca. 14:00 Uhr
Sihlpuzete mit der Fischerei-Pächtergruppe Sihl 399
Treffpunkt:
Finsterseebrugg,
beim Bostadel, Menzingen



Der Naturschutzverein Schönenberg und die Fischerei-Pächtergruppe Sihl 399 haben ein gemeinsames Interesse, dass die schöne Fluss-Landschaft an der Sihl im Gebiet Schönenberg/Hütten in ihrem natürlichen Zustand erhalten bleibt. Darum ist die Idee entstanden, zusammen die Sihl zu reinigen und möglichst alle Fremdkörper zu entfernen. Nachher sitzen wir beim Mittagessen gemütlich zusammen und es bleibt Zeit zum Gedankenaustausch. Wir hoffen, dass möglichst viele mitmachen und danken für den Einsatz.

-> Bilder zur Veranstaltung

Bericht und Bilder zur Veranstaltung

Die Sihlputzete ist trotz Sommerhitze und Ferien optimal gelaufen. 14 Personen, inkl. Jugendliche haben entlang der Sihl im Flussbett und entlang den Böschungen in Grüppchen verteilt alles herausgeholt, was nicht niet- und nagelfest war und nicht hingehörte.

Davon ausgenommen war das alte und neues Schwemmholz vom letzten Hochwasser, welches sich an einigen Stellen im Uferbereich auftürmt. Der niedrige Wasserstand ermöglichte die Suche weit ins Flussbett hinein. Das anstrengende und schweisstreibende Herumklettern auf dem Geschiebe wurde dank dem vorsorglich verteilten Znüni von Sandwich und Getränk durch Organisator und Obmann Werni Bachmann gemildert.

Um ca. 11.00 Uhr versammelten sich die Teilnehmer am Treffpunkt bei der Brücke, wo der motorisierte Ladewagen bereit stand. Zu unserem Glück hatte sich der Himmel allmählich bedeckt, so dass die Arbeit erträglicher wurde.

Anschliessend fanden sich die Teilnehmer der Fischerei-Pächtergruppe Sihl 399 und des NVS gemeinsam am lauschigen Grillplatz an der Sihl ein, reichlich versorgt mit Hörnlisalat, Grillwürsten und diversen Getränken. Auch ein kurzer, feiner Nieselregen vermochte unser gemütliches Zusammensitzen nicht zu stören und wurde nach der langen Hitzewelle sogar als angenehm empfunden. Mit dem Austausch von Erfahrungen und vergangenen Naturerlebnissen ging die zweite Sihlputzete schliesslich zu Ende.

Anmeldung:Bis 12. Juli an den jeweiligen Vereinspräsidenten oder an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ausrüstung:Lange Hosen (alte Kleider) und alte Turnschuhe, damit man so
durchs Wasser gehen kann.
Ersatz-Schuhe und Kleider.
Wenn vorhanden alter Rucksack (für Materialtransport).

Einladung/Ablauf/Programm

Download PDF

Programm


Weiterlesen: Sihlpuzete mit der Fischerei-Pächtergruppe Sihl 399

Bekämpfung der invasiven Goldrute

Samstag, 25. Juli 2015
Zeit: 09:00 bis ca. 14:00 Uhr

Bekämpfung der invasiven Goldrute


Die Goldrute gehört zu den invasiven Pflanzen, welche die einheimische Biodiversität gefährden. Inzwischen ist sie auch in Schönenberg angekommen. Der Naturschutzverein führt daher in Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich eine Säuberungsaktion im Ried Oberscherblegi durch.

-> Bilder zur Veranstaltung



Wir haben letzten Samstag im Ried Ober-Scherblegi die Goldruten entfernt. Sie standen noch nicht in Blüte. Der Zeitpunkt war ideal. Wir waren zu dritt - was vollkommen ausreichte - und haben inkl. Abtransport ca. 2.5 Stunden gezupft und gezerrt. Insgesamt haben wir 7 x 110 Liter Goldruten entsorgt.

Wir waren zum ersten Mal in diesem Ried. Uns ist aufgefallen, dass einige Randpartien von Adlerfarn überwachsen werden und sich der Wald in anderen Teilen schon recht breit gemacht hat. Falls Interesse besteht, können wir uns auch einmal um den Farn kümmern, z.B. im Rahmen einer Nachpflege, bzw. einige Partien ausholzen (v.a. Eschenaufwuchs) z.B. im Herbst.

Treffpunkt: Dorfhuusplatz Schönenberg, 09:00 Uhr
Dauer:
bis ca. 14:00 Uhr
Ausrüstung:
Gartenhandschuhe und Sonnenhut, gutes Schuhwerk (sumpfig)
evt. Regenschutz
Verpflegung und Getränke:
sind vor Ort
Mitfahrgelegenheit:
Ab Dorfhuus Schönenberg, genügend freie Plätze vorhanden
Anmeldung:
Bitte eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Feldeinsatz Naturschutzgebiet Oberhüsli

Samstag, 3. Oktober 2015
Zeit: 09:00 bis ca. 15 Uhr
Feldeinsatz Naturschutzgebiet «Oberhüsli»
Ort: Naturschutzgebiet
«Oberhüsli»
Zweck des Feldeinsatzes: die wuchernde Hecken zurückschneiden, d.h. Sträucher und Büsche auf den Stock setzen und den Baumbestand lichten.
Den letzten Einstatz haben wir im Jahr 2006 geleistet.

Link zum Einsatz 2006

Es war wirklich an der Zeit, wieder mal im Naturschutzgebiet Oberhüsli vorbeizuschauen.

Die Brombeeren haben wieder das gesamte Gebiet überwuchert. Seht euch die Bilder an - ein gelungener Einsatz, aber es bleibt noch viel zu tun.

-> Bilder zur Veranstaltung

Feldeinsatz Naturschutzgebiet Oberhüsli
Treffpunkt:
Direkt am Einsatzort, Karte siehe nächste Seite.
Bei Bedarf kann ich auch jemanden auf dem Dorfhuusplatz abholen.
Kurzer Anruf genügt: 076 674 13 71076 674 13 71
Material:
Gute Schuhe, Handschuhe (Dornen), evt. Regenschutz
Werkzeuge werden gestellt / sind vorhanden.
Verpflegung:
Für Verpflegung ist - wie immer - gesorgt.


Weiterlesen: Feldeinsatz Naturschutzgebiet Oberhüsli